Bremsen wechseln

Du hast ein Problem oder Fix für einen Fehler? Dann bist du hier richtig.

Moderatoren: Wicht, Jens

Benutzeravatar
Wicht
Beiträge: 1241
Registriert: Mo Aug 10, 2015 8:05 pm
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von Wicht » Fr Mär 20, 2020 5:18 pm

Danke für die Beschreibung!
:D :D :D

Benutzeravatar
Schildkroete
Beiträge: 808
Registriert: Di Feb 03, 2015 6:13 pm
Wohnort: Ffm.

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von Schildkroete » Sa Mär 21, 2020 1:18 pm

typisch Kalle, die Routinearbeiten wie Inspektion lässt er vom Freundlichen durchführen und im KD-Scheckheft dokumentieren, wenn es um die Sicherheit nimmt der " Büro-Schrauber " die Aufgaben lieber persönlich in die Hand. Die vorderen Beläge habe ich auch persönlich eingebaut, aber an die Hinteren, mit der elektr. Feststellbremse, habe ich mich noch nicht getraut, muss die Reparaturanleitung nochmal intensiv studieren. Bei einer aktuellen Laufleistung von erst 60.ooo km. verbleibt mir dazu noch einige Zeit. Lt. Kalles Foto hätten die Beläge noch ca. 20.ooo Km. gehalten. Leider hat L.R. keinen Verschleißanzeiger am Armaturenbrett. Mein Verschleiß der Beläge kontrolliere ich regelmäßig am Stand der Bremsflüssigkeit im Behälter, sowie deren Zustand mit einem Testfühler für 15 €, nach sechs Jahren ist die Flüssigkeit noch in gutem Zustand. Beim kommenden Radwechsel schaue ich mir die Beläge zur Sicherheit wieder an.
ed 4 Pure, Bj.: 09/2013, 4-türig, 2,2 ltr. Diesel, 150 PS, Fuji White, Westfalia AHK abn., Hawke Bonnet Vents, 7,5 LM-Felge AUTEC-Felge Ethos silber, NEXEN Reifen M & S Winguard SUV. Front-Grill, Kiemen u. Heckabschlußleiste schwarz lackiert.

CharlyBrown2802
Beiträge: 590
Registriert: Mo Dez 08, 2014 9:02 am
Wohnort: Meckenheim

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von CharlyBrown2802 » So Mär 22, 2020 1:11 pm

Schildkroete hat geschrieben:
Sa Mär 21, 2020 1:18 pm
typisch Kalle, die Routinearbeiten wie Inspektion lässt er vom Freundlichen durchführen und im KD-Scheckheft dokumentieren, wenn es um die Sicherheit nimmt der " Büro-Schrauber " die Aufgaben lieber persönlich in die Hand. Die vorderen Beläge habe ich auch persönlich eingebaut, aber an die Hinteren, mit der elektr. Feststellbremse, habe ich mich noch nicht getraut, muss die Reparaturanleitung nochmal intensiv studieren. Bei einer aktuellen Laufleistung von erst 60.ooo km. verbleibt mir dazu noch einige Zeit. Lt. Kalles Foto hätten die Beläge noch ca. 20.ooo Km. gehalten. Leider hat L.R. keinen Verschleißanzeiger am Armaturenbrett. Mein Verschleiß der Beläge kontrolliere ich regelmäßig am Stand der Bremsflüssigkeit im Behälter, sowie deren Zustand mit einem Testfühler für 15 €, nach sechs Jahren ist die Flüssigkeit noch in gutem Zustand. Beim kommenden Radwechsel schaue ich mir die Beläge zur Sicherheit wieder an.
ja, hätten bestimmt noch gehalten, hab es auch so gemacht wie du, weil kein verschleißanzeiger, immer beobachtet ;-) wenn ich ihn noch länger gehabt hätte, dann hätte ich gewartet bis ich ein metallenes geräusch gehört hätte, grins, weil ich die scheiben ja auch wechseln wollte, aber bevor mein sohn die wechseln lassen müsste und ich die sowieso schon längst im keller liegen hatte, hab ich das noch eben gemacht.

trau dich, geht echt ganz einfach mit der elektr. feststellbremse. kannste ja auch erst einmal ausprobieren in den modus zu fahren und dann einfach wieder raus ;-)
es sind doch nur die sicherungsschraube und die beiden anderen wie von der vorderachse.
ach ne, die 5 radmuttern darfst du nicht vergessen, lachmichwech
Macan Turbo Performance blau in Vollaustattung https://www.motory.de/fahrzeug/besitzer/351844

Benutzeravatar
Schildkroete
Beiträge: 808
Registriert: Di Feb 03, 2015 6:13 pm
Wohnort: Ffm.

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von Schildkroete » Mo Mär 23, 2020 12:21 pm

Kalle, gefällt mir das Foto in Motory von Deinem Macan in " Geha königsblau " habe ein umfangreiches Prospekt vor kurzem bei Porsche über den Macan erhalten, falls es Dir fehlt sende ich es Dir gerne zu. Porsche konnte ich beruflich nie einsetzen, hätte bei ESSO nicht in die Kleider-Ordnung eines kleinen Bezirksleiter gepasst. Personalabteilung in Hamburg war schon erbost das BMW 2800 CS genutzt wurde. 2018 hat ESSO die Tankstellenabteilung Deutschland an eine indische Großfamilie verramscht.
ed 4 Pure, Bj.: 09/2013, 4-türig, 2,2 ltr. Diesel, 150 PS, Fuji White, Westfalia AHK abn., Hawke Bonnet Vents, 7,5 LM-Felge AUTEC-Felge Ethos silber, NEXEN Reifen M & S Winguard SUV. Front-Grill, Kiemen u. Heckabschlußleiste schwarz lackiert.

CharlyBrown2802
Beiträge: 590
Registriert: Mo Dez 08, 2014 9:02 am
Wohnort: Meckenheim

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von CharlyBrown2802 » Mi Mär 25, 2020 8:25 am

Schildkroete hat geschrieben:
Mo Mär 23, 2020 12:21 pm
Kalle, gefällt mir das Foto in Motory von Deinem Macan in " Geha königsblau " habe ein umfangreiches Prospekt vor kurzem bei Porsche über den Macan erhalten, falls es Dir fehlt sende ich es Dir gerne zu. Porsche konnte ich beruflich nie einsetzen, hätte bei ESSO nicht in die Kleider-Ordnung eines kleinen Bezirksleiter gepasst. Personalabteilung in Hamburg war schon erbost das BMW 2800 CS genutzt wurde. 2018 hat ESSO die Tankstellenabteilung Deutschland an eine indische Großfamilie verramscht.
hey hartmut,

das ist saphirblaumetallic :o

alles andere und noch viel mehr hab ich vom macan :)
trotzdem danke ür das angebot
gruss kalle
Macan Turbo Performance blau in Vollaustattung https://www.motory.de/fahrzeug/besitzer/351844

Fliegerbaer
Beiträge: 73
Registriert: Fr Apr 14, 2017 4:31 pm
Wohnort: bergisches Land

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von Fliegerbaer » Do Apr 02, 2020 4:53 pm

Da meine Bremsen nach nicht einmal 20.000km und keinen 3 Jahren vom TÜV als erheblicher Mangel beanstandet wurden (alle Scheiben innen total verostet und ungleichmäßiges Tragbild) und die LR Kundenabwehr hierfür (wieder besseres Wissens und trotz hundertfacher im Netz nachvollziehbarer gleichgelagerter Berichte ) jede Garantie ablehnt , habe ich soeben die 17 Zoll Bremsen Scheiben und Beläge komplett für vorne und hinten von Zimmermann (Coat Z Sport , vorne gelocht und rundum beschichtet gegen Rost) für 286€ !!! komplett bestellt im Netz (bei Autoteile Lott) . :!: :!: :P :D

Der KVA vom Freundlichen (für die Original LR Kernschrott Teile ) lautete übrigens satte 1260,00 € . :roll: :lol: :lol:

Martin
Evoque Cabrio 2017 Black Design,mit absolut "kompletter" Ausstattung

CharlyBrown2802
Beiträge: 590
Registriert: Mo Dez 08, 2014 9:02 am
Wohnort: Meckenheim

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von CharlyBrown2802 » Fr Apr 03, 2020 8:08 am

Fliegerbaer hat geschrieben:
Do Apr 02, 2020 4:53 pm
Da meine Bremsen nach nicht einmal 20.000km und keinen 3 Jahren vom TÜV als erheblicher Mangel beanstandet wurden (alle Scheiben innen total verostet und ungleichmäßiges Tragbild) und die LR Kundenabwehr hierfür (wieder besseres Wissens und trotz hundertfacher im Netz nachvollziehbarer gleichgelagerter Berichte ) jede Garantie ablehnt , habe ich soeben die 17 Zoll Bremsen Scheiben und Beläge komplett für vorne und hinten von Zimmermann (Coat Z Sport , vorne gelocht und rundum beschichtet gegen Rost) für 286€ !!! komplett bestellt im Netz (bei Autoteile Lott) . :!: :!: :P :D

Der KVA vom Freundlichen (für die Original LR Kernschrott Teile ) lautete übrigens satte 1260,00 € . :roll: :lol: :lol:

Martin
hey martin,

viel spaß beim einbau

gruss kalle
Macan Turbo Performance blau in Vollaustattung https://www.motory.de/fahrzeug/besitzer/351844

Fliegerbaer
Beiträge: 73
Registriert: Fr Apr 14, 2017 4:31 pm
Wohnort: bergisches Land

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von Fliegerbaer » Sa Apr 04, 2020 5:28 am

Soeben kam das Schreiben der LR Kundenabwehr mit „ großem Bedauern“ über die Ablehnung. :oops: :lol:
Hier meine Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Verschonen sie mich bitte mit Ihren Phrasen und haltlosen Unterstellungen.
1. war das Fahrzeug bei Erstbemängelung der Bremsen sehr wohl noch innerhalb der Garantie.
2. können sie im Netz hunderte ähnliche und gleichgelagerte Berichte über mangelhafte Bremsen und die Qualität derselben nachlesen .
3. liegt mir Ihre „ Radikalverfügung“ bzgl der grundsätzlichen Negierung von Garantieansprüchen im Zusammenhang mit Bremsen aus 09/2019 vor.

Obwohl hier Deckung meines Rechtsscchutzversicherers gegeben ist , werde ich mich nicht mit Ihnen gerichtlich auseinandersetzen.

Vielmehr werde ich tatsächlich !!!!! hochwertige (und nicht Ihre minderwertigen ) Scheiben und Beläge kaufen und einbauen.
Denn bei einer Garantie oder „ Kulanz“ kämen ja wieder nur Ihre „ Original“ Teile zur Verwendung, vor denen auch die TÜV Prüfer!!!! mich gewarnt haben, da diese eben bekanntermaßen von Minderwertiger Qualität sind.
Ich ziehe daher meine persönlichen Konsequenzen aus Ihrem „Kundenservice“ und werde nie wieder ein Fahrzeug aus Ihrem Hause erwerben oder gar empfehlen.
Mit freundlichen , aber maßlos enttäuschten Grüßen
Ende Antwortschreiben

Einfach unglaublich, wie kundenfeindlich und unverschämt hier bekannte Qualitätsmängel auf den Kunden abgewälzt werden .

Martin
Evoque Cabrio 2017 Black Design,mit absolut "kompletter" Ausstattung

Fliegerbaer
Beiträge: 73
Registriert: Fr Apr 14, 2017 4:31 pm
Wohnort: bergisches Land

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von Fliegerbaer » Do Apr 16, 2020 8:53 pm

Update:
Heute Abend die Scheiben und Beläge hinten getauscht.
War etwas aufwändiger, da sich die "Serviceeinstellung " der Feststellbremse einfach nicht dauerhaft iin Ruhestellung bringen ließ.
Wirklich alles versucht (auch nach der Anleitung von Wicht, danke dafür ) , aber nur bei eingeschalteter Zündung blieb die Bremse "offen".
Da aber hier nach ein paar Minuten automatisch die Zündung wieder deaktiviert wird, zieht dann auch die Feststellbremse wieder an.
Da ich das befürchtet hatte, habe ich eine Dachlatte anstatt der Beläge und Scheibe zwischengelegt und dann den Weg gewählt, die Motoren der Feststellbremse abzuschrauben(sind nur 2 Schrauben) , die Stecker abzuziehen und dann mit einer Stern -Nuss auf dem Antrieb der Bremse den Kolben mechanisch zurückgedreht (sind nur wenige Umdrehungen).
Nach dem Wechsel der Scheiben und Klötze dann einfach die Stellmotore wieder eingebaut , Stecker drauf und alles funktioniert wieder wie immer.
Zu den Bremsen selbst :
Die "Schwimmbolzen" des Sattels (ATE Bremse) sind äußerst leerweckig und nur schlecht gegen Spritzwasser geschützt, (waren auf beiden Seiten bereits ankorrodiert und nur äußerst sparsam ,--wenn und falls überhaupt--, in der Führung des Sattels ab Werk gefettet) , das bin ich von anderen Schwimmsatteln namhafter Hersteller mit echten Gummidichtungen beidseitig und gut dimensionierten ,gefetteten Führungshülsen anders gewohnt . :o :o
Habe die Führungsbolzen dann gesäubert und satt mit MOS2 Fett geschmiert, in der Hoffnung, das das nun länger als 3 Jahre eine saubere Lastverteilung der Bremsleistung innen/außen gewährleistet (ich vermute, das die Bolzen "gehangen" haben und daher das schlechte Tragbild innen entstanden ist, denn die äußeren Beläge waren deutlich (ca 2-3mm) stärker abgefahren als die inneren Beläge hatten aber insgesamt trotzdem noch ca. 60 - 70 % der Ursprungsstärke ab Werk ) .
Das Tragbild der Scheiben war wirklich katastrophal innen und die Scheiben im Ganzen zwar nicht verschlissen , aber innen hoffnungslos verrostet.
Die neuen Scheiben von Zimmermann sind hingegen gegen Rost beschichtet und machen einen deutlich wertigeren Eindruck.
Morgen werde ich die vorderen Scheiben und Beläge noch tauschen und dann hoffe ich, niemals wieder mit LR in den Dialog treten zu müssen.
Als künftigen Kunden haben sie mich 100% ig verloren, auch wenn Sie momentan das schönste Cabrio am Markt bauen.
Zu den Kosten:
Incl. (gelochten mit ABE zugelassenen ) Sportscheiben für vorne und normalen Scheiben für hinten (beschichtet , -coatet- und von Zimmermann) , sowie Zimmermann- und Brembo Klötzen, habe ich 286 € (bei Autoteile Lott) bezahlt und werde wohl insges. ca 2,5 Std Arbeit (alleine) benötigen .
LR wollte für Ihren minderwertigen "Schrott" incl. Montage Zitat : "mindestens und je nach Aufwand evt mehr" als 1256- € haben. :oops: :lol:

Martin
Evoque Cabrio 2017 Black Design,mit absolut "kompletter" Ausstattung

Fliegerbaer
Beiträge: 73
Registriert: Fr Apr 14, 2017 4:31 pm
Wohnort: bergisches Land

Re: Bremsen wechseln

Beitrag von Fliegerbaer » So Apr 19, 2020 9:27 am

Nachdem nun auch die vorderen Scheiben und Klötze getauscht sind und das "Einbremsen" und der TÜV absolviert ist, lässt sich ganz klar feststellen, das die Bremsen und das Ansprechverhalten derselben um Klassen besser und "bissiger",-- bei gleichzeitig viel geringerem Pedaldruck und besserer Dosierfähigket--, geworden sind.
Also haben sich die Investitionen und der Wechsel auf hochwertige Komponenten gelohnt. :lol: :) :D

Martin
Evoque Cabrio 2017 Black Design,mit absolut "kompletter" Ausstattung

Antworten